Neuer_Banner_2009Berg Arber -1456 MeterBerg Rachel - 1453 MeterBerg Lusen - 1373 MeterBerg Falkenstein - 1315 MeterBerg Osser - 1293 MeterBerg Dreisessel - 1333 MeterBerg Dreitannenriegel - 1090 MeterBerg Pröller - 1048 Meter

zu den Webcams der Region Bayerischer Wald

Webcams

Die Startseite vom Waldverein Sektion Deggendorf

Wissenswertes über den Verein

Veranstaltungen - Jahresprogramm

Bildergalerie über Wanderungen und Veranstaltungen

Wanderziele in der näheren Umgebung

Die Waldvereinshütte "Nest"

Infos über den Naturschutz

Der Bereich für die Jugend

Für Mundartfreunde

Mit uns in Kontakt treten

Hier kommen Sie auf andere Seiten

Impressum & Datenschutz

Stadt Deggendorf

Deggendorf
das Tor zum
Bayerischer Wald

Waldvereinshütte "Nest"

Vereinshütte “Nest”

 

Besucher seit 03/2005 WebCounter

BACK

Fichtelgebirge_1

Fichtelgebirge_2

Fichtelgebirge_3

Fichtelgebirge_4

Fichtelgebirge_5

Fichtelgebirge_6

Fichtelgebirge_7

Fichtelgebirge_8

Fichtelgebirge_9

Fichtelgebirge_10

Fichtelgebirge_11

Fichtelgebirge_12

Fichtelgebirge_13

Fichtelgebirge_14

Fichtelgebirge_15

Fichtelgebirge_16

Fichtelgebirge_17

Fichtelgebirge_18

Fichtelgebirge_19

Fichtelgebirge_20

Fichtelgebirge_21

Fichtelgebirge_22

Fichtelgebirge_23

Wanderung am 22.07.2012
1. Etappe von Goldsteigweg (Marktredwitz – Friedenfels)
(18 Km u. 350 Hm Aufstieg)

Nach genau 2 Std. 10 min. Fahrzeit kamen wir im fast vollen Bus (45 Personen)
in Marktredwitz zu unserer Wander - Tour  an.

Hier beginnt die 1. Etappe von dem gelb markierten Goldsteigweg der sich bis Passau runterzieht.
Unser heutiges Ziel  war in 18 Km Entfernung – der Ort Friedenfels.

Gemütlich ging´s  die ersten 2 Km hinter Marktredwitz auf Wiesenwegen, später Waldwegen in
südlicher Richtung an Waldershof vorbei. Wir kamen nach  1 Std. auf den Mascher Berg,
wovon man eine weite Sicht auf die vor uns liegende Landschaft hat.

Beim Abstieg war eine gute Orientierung gefragt, aber unser Navi zeigte uns den Weg nach Walbenreuth.
Nach etwa 100 m Aufstieg durch den Wabenreuther Wald kamen wir zur Marktredwitzer Hütte,
von wo wir einen herrlicher Blick rüber zum Ochsenkopf und Schneeberg hatten.

Nach der Brotzeit geht´s eine Weile bergan, und wir befinden uns jetzt mitten im Naturpark Steinwald
und erreichten die Burgruine Weißenstein. Es handelt sich dabei um die Reste einer Befestigungsanlage
unbekannten Alters, die derzeit archäologisch genauer erforscht wird.

Die  Besichtigung kam fast einer Mutprobe gleich, denn der Aufstieg war sehr steil und Schmal.
Unser Blick schweift bis ins Fichtelgebirge, den Erzgebirge-Kaiserwald, den Oberpfälzer Wald und
den Bayerischen Wald, aber den Arber sah man nicht (ca. 160 Km Luftlinie entfernt).

Weiter geht es Richtung Süden am Kibitzstein vorbei und für den Rest des Tages tendenziell bergab.
Wiese und Wald folgen im Wechsel, bis wir schließlich um 16 Uhr unser Tagesziel „Friedenfels“
erreicht haben.

Auf einen Abschlusstrunk in Adlersberg  beim Prösslbräu ( Regensburg)
freuten sich die Durstigen Wanderer genauso wie ich.

Bergpaul  
Wanderführer BWV