Neuer_Banner_2009Berg Arber -1456 MeterBerg Rachel - 1453 MeterBerg Lusen - 1373 MeterBerg Falkenstein - 1315 MeterBerg Osser - 1293 MeterBerg Dreisessel - 1333 MeterBerg Dreitannenriegel - 1090 MeterBerg Pröller - 1048 Meter

zu den Webcams der Region Bayerischer Wald

Webcams

Die Startseite vom Waldverein Sektion Deggendorf

Wissenswertes über den Verein

Veranstaltungen - Jahresprogramm

Bildergalerie über Wanderungen und Veranstaltungen

Wanderziele in der näheren Umgebung

Die Waldvereinshütte "Nest"

Infos über den Naturschutz

Der Bereich für die Jugend

Für Mundartfreunde

Mit uns in Kontakt treten

Hier kommen Sie auf andere Seiten

Impressum & Datenschutz

Stadt Deggendorf

Deggendorf
das Tor zum
Bayerischer Wald

Waldvereinshütte "Nest"

Vereinshütte “Nest”

 

Besucher seit 03/2005 WebCounter

BACK

Maiandacht im „Nest“ – ein Fest

Rund 100 Bayerwaldfreunde haben am Freitag, den 23.05.14 in der Vereinshütte der
Sektion Deggendorf (Bayerischer Wald-Verein) eine abendliche Maiandacht gefeiert. Zuvor hatte der
Hüttendienst fleißig gewerkt, unter anderem Brot im hauseigenen Backofen gebacken, einen kleinen Altar
im Freien festlich gerichtet und einen Teil der Wiese per Sense frisch gemäht.

Pfarrer i.R. Hubert Maier aus Greising hielt die Ansprache zu Ehren der Gottesmutter. Die musikalische
Umrahmung mit Marienliedern hatte der Seniorenchor der Kameradschaft Deggendorf vom Bundesgrenzschutz
unter Leitung von Rudi Dienstbeck übernommen.

Der 1. Vorsitzende Ewald Bayer begrüßte Mitglieder und Gäste und sprach seinen Dank an die zahlreichen
freiwilligen Helfer aus. Nach der Feier traten einige Wanderer den Heimweg an. Die Mehrzahl stärkte sich
bei frischem Brot, Schmalz, Butter und Getränken. Es wurde ein echt gemütliches Beisammensein im Freien
und in den beiden voll besetzten Stuben. An Leib und Seele gestärkt wurde mit der untergehenden Sonne
der Heimweg ins Tal angetreten.

Für das Hüttenpersonal begannen die umfangreichen Aufräumarbeiten, damit am Wochenende das „Nest“
blank geputzt, den Wandernden wieder eine Rast bieten kann.
 
Bericht: Irene Kubsch