Neuer_Banner_2009Berg Arber -1456 MeterBerg Rachel - 1453 MeterBerg Lusen - 1373 MeterBerg Falkenstein - 1315 MeterBerg Osser - 1293 MeterBerg Dreisessel - 1333 MeterBerg Dreitannenriegel - 1090 MeterBerg Pröller - 1048 Meter

zu den Webcams der Region Bayerischer Wald

Webcams

Die Startseite vom Waldverein Sektion Deggendorf

Wissenswertes über den Verein

Veranstaltungen - Jahresprogramm

Bildergalerie über Wanderungen und Veranstaltungen

Wanderziele in der näheren Umgebung

Die Waldvereinshütte "Nest"

Infos über den Naturschutz

Der Bereich für die Jugend

Für Mundartfreunde

Mit uns in Kontakt treten

Hier kommen Sie auf andere Seiten

Impressum & Datenschutz

Stadt Deggendorf

Deggendorf
das Tor zum
Bayerischer Wald

Waldvereinshütte "Nest"

Vereinshütte “Nest”

 

Besucher seit 03/2005 WebCounter

BACK

4_4_Wanderung_01

4_4_Wanderung_02

4_4_Wanderung_03

4_4_Wanderung_04

4_4_Wanderung_05

4_4_Wanderung_06

4_4_Wanderung_07

4_4_Wanderung_08

4_4_Wanderung_09

4_4_Wanderung_10

4_4_Wanderung_11

4_4_Wanderung_12

4_4_Wanderung_13

4_4_Wanderung_14

4_4_Wanderung_15

4_4_Wanderung_16

4_4_Wanderung_17

4_4_Wanderung_18

Wanderung  am  05.06.2016 - Waldkirchen: 4/4-Blick-Runde
Donausteig Wanderung  ( Österreich ) - Ausgangspunkt : Wesenufer ( Naturschutzgebiet Köslbachtal)

Diesen Sonntag (05.06.2016) entschieden sich 30 Wanderer trotz Gewitterwarnung mit Starkregen nach
Wesenufer zu fahren. Nach einer flachen Aufwärmphase im Naturschutzgebiet Köslbachtal,
wo uns der erste Regenschauer begleitete, ging´s mit Regenschirmen weiter in einen naturbelassenen
Steig zu den Blockhalden steil nach oben.

Diese Felsformation entstand durch unterirdische Verwitterung des Urgesteins
und gelangte an die Oberfläche. Trotz des nicht aufhörenden Regens führte der Weg zu unserem Hauptziel,
dem 4/4 –Blick, der sich aber im Nebel verdeckt hielt. Ohne die Aussicht genießen zu können,
erreichten wir die erste Unterstellmöglichkeit in einem neu erbauten Stadl.

Von Atzersdorf führt der Weg auf der Straße bis nach Aichberg, wo man  links  über einen Wiesenweg
hinunter zum Wald geht. (zu 90 % hatten wir jetzt auch nasse Socken). Durch den Wald führt der Weg dann
relativ eben bis Waldkirchen zu unserer Mittagseinkehr, wo wir uns alle einig waren,
bei diesem Sauwetter nicht mehr weiter zu gehen.

Als Alternative für den Nachmittag entschlossen wir uns spontan, nach Aldersbach zur Bieraustellung
zu fahren. Und siehe da, in Bayern schien die Sonne. Und zum Schluss nach dem Museumsbesuch gab´s
noch  eine halbe Freibier vom Kassier.

Trotz des verregneten Vormittags waren sich alle einig, als sie um 18 Uhr wieder Deggendorf erreichten,
dass es eine sichtlich gelungene Wanderung war. Die Leitung und Planung der Wanderung wurde wieder
einmal von Bergpaul bestens durchgeführt.

Bericht: Lemberger Paul